Geschichte

Die erste amerikanische Christmas Parade wird auf ca. 1920 datiert, damals erhielten
amerikanische Feuerwehrleute einen neuen Wagen, dieser wurde der Bevölkerung in einer
Parade erstmals präsentiert. Die Bevölkerung war begeistert und es folgte eine große
Resonanz. Die Parade erfolgte im Zeitraum der Weihnachtszeit und so wiederholte man die
Aktion in den folgenden Jahren. Stetig vergrößerte sich die Parade, Santa Claus und seine
Gehilfen gesellten sich dazu. Von Jahr zu Jahr wurden die Paraden länger und bunter,
allmählich etablierten sie sich. In vielen Städten und Gemeinden der USA sind die
Weihnachtsparaden heute nicht mehr wegzudenken; sie tragen bei der Bevölkerung
maßgeblich dazu bei, sich zu erinnern, warum Weihnachten wirklich gefeiert wird.
Die Christmas Paraden bzw. Lichterfahrten verhelfen bei ihrem Anblick den Menschen ihr
Herzen zu öffnen. Sie bringen sowohl Kinderaugen als auch die Augen der großen
Zuschauer beim Anblick der vielen bunten Lichter und weihnachtlich geschmückten
Fahrzeuge zum Strahlen; als Zuschauer entsteht beim Anblick sofort ein Weihnachtsgefühl.